Montag, 21. Januar 2019

AWO will nicht jeden

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Heddesheim, 10. April 2010. Der Ortsverband der AWO Heddesheim ist an einer Berichterstattung im heddesheimblog nicht interessiert: „Sie sind nicht eingeladen.“

Kommentar: Hardy Prothmann

Der erste Leitsatz der Arbeitwohlfahrt (AWO) heißt: „Wir bestimmen – vor unserem geschichtlichen Hintergrund als Teil der Arbeiterbewegung – unser Handeln durch die Werte des freiheitlich-demokratischen Sozialismus: SolidaritĂ€t, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.“

Der achte Leitsatz der AWO heißt: „Wir wahren die UnabhĂ€ngigkeit und EigenstĂ€ndigkeit unseres Verbandes; wir gewĂ€hrleisten Transparenz und Kontrolle unserer Arbeit.“

Der AWO-Ortsverband Heddesheim und dessen Vorsitzender Peter Schwarz haben es nicht so mit diesen LeitsĂ€tzen. Zur Zeit (10. April 2010, 15:05 Uhr) hĂ€lt der AWO Ortsverband noch seine Jahreshauptversammlung in der „Alten Schule“ ab.

DarĂŒber wollte das heddesheimblog berichten – wir wurden aber „gebeten“, die Versammlung zu verlassen:
„Das ist eine interne Veranstaltung fĂŒr Mitglieder und die eingeladene Presse.“
„Sie wollen also nicht, dass das heddesheimblog berichtet, aber der Mannheimer Morgen?“
„Ja, genau. Sie sind nicht eingeladen.“

SolidaritĂ€t, Toleranz, Freiheit, Gerechtigkeit, Transparenz, Kontrolle… sind schöne Worte – aber fĂŒr den AWO-Ortsverband Heddesheim nichts wert.

Im vergangenen Jahr notierte der Mannheimer Morgen große Probleme der AWO: Waren es ehemals 638 Mitglieder, waren es 2008 nur noch 330 Mitglieder, Tendenz fallend.

„Junge Leute wollen etwas, aber dafĂŒr nichts tun“, so die zweite Erkenntnis der 19 zur Versammlung in der Alten Schule zusammengekommenen Mitglieder. So kĂ€men einfach keine „Jungen“ nach, die Aufgaben und Verantwortung ĂŒbernehmen wollten – und dabei doch letztendlich selbst einmal von der Einrichtung profitierten. Dabei ist die Ortsgruppe Heddesheim der AWO eine soziale Einrichtung, die fĂŒr alle BĂŒrger da sein will,“ berichtete der Haus- und Hofberichterstatter Dietmar Thurecht am 09. April 2009.

So sitzen auch jetzt rund 20 ĂŒberwiegend Ă€ltere Mitglieder beisammen. Und ihr Vorsitzender Peter Schwarz schließt alle Menschen, die das heddesheimblog lesen, von der Berichterstattung ĂŒber die AWO aus, wĂ€hrend die kleine Versammlung wahrscheinlich gerade im Moment darĂŒber rĂ€tselt, wie man mehr Mitglieder, vorzugsweise junge Menschen fĂŒr die AWO begeistern könnte.

Ein Tipp: Vielleicht sollte Herr Schwarz sich noch einmal die Leitlinien der Organisation anschauen und darĂŒber nachdenken, ob sein Verhalten eine gute und nachhaltige Position zur StĂ€rkung der AWO darstellt oder nur als eine vollkommen unverstĂ€ndliche Reaktion zum Schaden des Ortsverbands Heddesheims gesehen werden muss.

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.