Dienstag, 27. Juni 2017

Vereine schicken Informationen nur an "ausgewählte Medien"

Zufall, Absicht oder Dilletantismus?

Heddesheim, 08. Juni 2012. (red) Fortuna, TG und ATB bieten ein Public-Viewing zur EM an. Wo? Wann? Wie? Dar√ľber k√∂nnen wir leider nicht berichten, denn uns liegen keine Informationen vor.

Vielleicht k√∂nnen wir doch und vielleicht tun wir es auch – √ľber das Vereinsangebot zur Europameisterschaft zu berichten. Das werden wir noch in der Redaktion entscheiden.

Bevor wir das tun, stellen wir aber fest, dass Heddesheim eine absolute Ausnahmestellung in unserem Berichtsgebiet inne hat. Es gibt tatsächlich keinen Ort, der so verbissen und so provinziell ist.

T√§glich erreichen uns hunderte von Informationsemails von Vereinen, Organisationen, Beh√∂rden, Veranstaltern, die „√Ėffentlichkeit“ suchen.

Unter diesen Nachrichten suchen wir neben eigenen Theman aus, was wir ver√∂ffentlichen. Unsere redaktionellen Berichte entstehen unabh√§ngig, wenn wir fremde Quellen ver√∂ffentlichen, machen wir das transparent. Andere Medien wie der Mannheimer Morgen tun das nicht, sie schreiben als K√ľrzel „zg“. Das steht f√ľr „zugeschickt“ (wor√ľber der MM aber nicht aufkl√§rt).

Insbesondere die Fortuna, die TG und die ATB geh√∂ren nicht zu den Vereinen, die sich an eine breite √Ėffentlichkeit richten. Ebensowenig die Gemeinde Heddesheim unter ihrem B√ľrgermeister Michael Kessler. Es gibt noch eine Reihe anderer Vereine, die sich in dieser Gesellschaft „einreihen“. Das ist bedauerlich, denn die Entscheidung f√ľr dieses Verhalten f√§llt in den Vorst√§nden und gegen die Mitglieder.

Denn das Heddesheimblog ist mittlerweile Ortsmedium Nummer eins. Was wir berichten, wird im Ort diskutiert. Aktuell sicherlich auch das Verhalten der Vereinsvorstände.

Schade auch, dass man an Berichten √ľber das Angebot zur EM im Heddesheimblog aus Sicht der Vorst√§nde von Fortuna, TG (gibts da eigentlich einen Vorstand?) und ATB offensichtlich nichts lesen m√∂chte.

Wir respektieren das, weil unser kleines Team viel Arbeit hat und diese anderweitig gut investieren kann. Wir bedauern aus Sicht der Leserinnen und Leser, dass manche Heddesheimer Vereine √ľberhaupt kein Interesse haben, die √Ėffentlichkeit au√üerhalb des langweiligen Mitteilungsblattes und der „interessengesteuerten“ Zeitung zu informieren.

Ob sie damit gut beraten sind, werden sicherlich die „Mitgliedszahlen“ in den kommenden Jahren belegen. Wie abgewirtschaftet ein jahrelanger TG-Vorstand schmachvoll aus dem Amt ging, hat man ja vor kurzem (zuerst bei uns) erfahren k√∂nnen.

Vielleicht ist es aber auch √ľberhaupt keine b√∂se Absicht, dass keiner der drei Vereine in der Lage ist, die Redaktion anzuschreiben. Vielleicht ist der Grund einfach nur ein traditionell gepflegter provinzieller Dilletantismus.

√úber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr√ľndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr√§ts und Reportagen oder macht investigative St√ľcke.

  • heddesheimerin

    „Zufall, Absicht oder Dilletantismus?“

    Ich tippe auf gesteuerte Absprache der mafiös strukturierten Dorfprominenz!