Samstag, 17. November 2018

IFOK-Papier: Argumente für und gegen die geplante „Pfenning-Ansiedlung“

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Heddesheim, 04. August 2009. Vor einer Woche hat die IFOK im zweiten „Dialogkreis“ ein Papier verteilt mit den im Vorfeld des „Dialogs“ geführten Interviews. Diese wurden anonymisiert, trotzdem steht auf jeder Seite vertraulich.


Das heddesheimblog zitiert trotz dieser „Vertraulichkeit“ aus dem Papier. Denn das heddesheimblog macht damit das, was die IFOK zu tun vorgibt: Den Heddesheimer Bürgern bei ihrer Meinungsbildung zu helfen.

Wir werden ab heute in den nächsten Tagen immer wieder Informationen aus diesem „vertraulichen“ Papier veröffentlichen, außer, die IFOK und die Gemeinde geben das Papier sofort am Stück frei – das würde die Transparenz erhöhen und den Bürger das Gefühl nehmen, dass der „Dialog“-Kreis ein „vertraulicher“ Kreis ist. Es gibt nämlich keinen nachvollziehbaren Grund für diese „Vertraulichkeit“.

Bei der nachfolgenden Ãœbersicht handelt es sich aber nicht um Fakten, sondern um Argumente. Vieles davon dürften die interessierten Bürger schon kennen – trotzdem ist die Ãœbersicht hilfreich.

Wenn Sie weitere Pro und Kontra-Argumente haben, schicken Sie uns Ihre Vorschläge an: redaktion (at) heddesheimblog.

Wir erstellen dann eine erweiterte Pro und Kontra-Liste daraus.

Dokumentation Auszug IFOK-Papier

Argumente für und gegen die geplante Ansiedlung

Pro:

  • 100 Millionen Investment
  • Wasserversorgung und Abwasserverträge
  • Für die Firmen vor Ort: Neubau und Wartung
  • Anpassung der Straßen und Kreuzungsbereiche
  • Grundsteuer
  • Anteil an Mehrwertsteueraufkommen
  • Gewerbesteuer (Pfenning angeblich der größte Gewerbesteuerzahler in Heddesheim)
  • Anteil der Mehrwertsteuer (Doppler steht so in dem Papier, d. Red.)
  • Neue Arbeits- und Ausbildungsplätze in der Gemeinde – auch einfache Arbeitsplätze (Die Firma wird ca. 500-1000 Beschäftigte haben)
  • Entwicklung und Belebung des Industriegebiets
  • Keine Durchfahrung von Wohnbebauung erforderlich

Contra:

  • Die Auswirkungen auf den verkehr (Lkw, Pkw und höcheres Pendleraufkommen)
  • Das unvorbereitete Straßennetz
  • Bisher noch kein Durchfahrtsverbot für den Schwerlastverkehr erreicht
  • Man macht sich zu unflexibel, wenn mit einem Schlag eine so große Firma wie Pfenning kommt
  • Eine große Fläche wird innerhalb kürzester Zeit zugebaut. „Ein großes Flugzeug für den kleinen Ort und das ist das Problem=
  • Lärm, nächtliche Unruhe wegen Schichtarbeit
  • Bodennahe Luftzirkulation funktioniert nicht mehr
  • Immobilien verlieren an Wert
  • Angst um Kinder und Senioren (Ãœbergangsbrücke für Fußgänger über die Ringstraße zum Sportzentrum)
  • Pfenning auch Spezialist für Chemie-Transporte. Gefahrengut – nahe gelegener Badesee – weiteres Risikopotenzial
  • Angst, dass das Versprochene nicht umgesetzt wird

Einen schönen Tag wünscht
Das heddesheimblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.