Mittwoch, 21. November 2018

Elegant und sportlich – Das Heddesheimer Tanzsportwochenende

Print Friendly, PDF & Email


Guten Tag!

Heddesheim, 05. Oktober 2009. Mit gut 300 Startmeldungen mausert sich das 4. Heddesheimer Tanzsportwochenende zu einer der grĂ¶ĂŸten Turnierveranstaltungen im Amateurbereich in der Region Rhein-Neckar. Sabrina Schindler und Henrik Beneker steigen auf.

Je zwölf Standard-Turniere des Verein zur Förderung des Gesellschaftstanzes (VFG) wurden am Samstag und Sonntag im BĂŒrgerhaus ausgetragen – sportlich und elegant, aber sehr konzentriert.

Die AmateurtĂ€nzer, ĂŒberwiegend aus dem „Mittelalter“ zwischen 30 und 55 Jahre alt, kommen aus ganz Deutschland und teilweise aus dem Ausland, um an diesem Turnier teilzunehmen, sagt Jochen GĂŒnther: „Weil unser Turnier ĂŒber zwei Tage geht, haben die Teilnehmer mehrere Startmöglichkeiten. Das lohnt den Aufwand der Anfahrt.“

Die Amateure genießen ihren Sport. Die Hingabe zur Bewegung und Musik ist deutlich zu spĂŒren. Aber auch der sportliche Ehrgeiz, das Beste zu geben. Wer hier antritt, will schließlich zeigen, was er kann – so emotional und erotisch der Tanz an sich auch sein mag. Es geht bei einem Turnier natĂŒrlich auch um Platzierungen, die man erreichen möchte – es ist ein Wettkampf.

Die Damen tragen schöne Kleider und prĂ€sentieren sich sehr anmutig und reizvoll – die Herren sind sehr vornehm und souverĂ€n.

tanz13

Engagiert: AmateurtÀnzer auf hohem Niveau in Heddesheim. Bild: hblog

Ausgetragen wird das Turnier in verschiedenen Alters- und Leistungsklassen. Aktuell gab es die beiden Hauptgruppen und die Senioren eins und zwei. „Senior 1“ ist Mann/Frau ab 35 Jahre, „Senior 2“ ab 45 Jahre.

Getanzt wurden Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox und Quickstep.

Das Hauptstarterfeld des Tanzsportwochenendes in Heddesheim lag im Bereich 35-54 Jahre: „Wir haben einige Starter in der Hauptgruppe 1 und 2, aber die Mehrzahl doch im Bereich Senioren 1 und 2“, sagte Jochen GĂŒnther, 1. Vorsitzender der VFG dem heddesheimblog.

Das hat durchaus „praktische“ HintergrĂŒnde: „Das Ambiente ist sehr schön und wir sind zum 3. Mal hier“, sagte eine Teilnehmerin aus dem Saarland. „Aber leider ist die RĂ€umlichkeit zu klein, um alle Möglichkeiten auszuschöpfen.“ Gemeint ist: Besonders die „sportlicheren“ Hauptgruppen brauchen ein wenig mehr Platz.

Die Kritik ist wohl gemeint. Gewisse Figuren erfordern Schwung und Platz, der im Heddesheimer BĂŒrgerhaus nicht ausreichend gegeben ist: „Dadurch werden Figuren ein wenig „gebremst“, sagt die Teilnehmerin, die betont, dass sie „sehr gerne hierher kommt, weil die AtmosphĂ€re einfach stimmt und das Turnier durch die große Teilnahme sehr attraktiv ist.“ Also muss beim Heddesheimer Turnier mehr Wert auf Eleganz gelegt werden.

Im Gegensatz zu anderen Sport-Veranstaltungen ist der Tanzsport nur zu wenigen Gelegenheiten ein Publikumsmagnet: „FĂŒr den Tanzsport interessieren sich ĂŒberwiegend TĂ€nzer, gerade im Amateurbereich“, sagt Jochen GĂŒnther, der selbst seit 1987 tanzt und auf dem Turnier den 3. Platz in der Hauptgruppe 2B mit seiner Frau Birgit erreicht hat.

Das Tanzpaar Sabrina Schindler – Henrik Beneker der VFG erreichte den 1. Platz in ihrer Startgruppe und steigt deshalb in die Hauptgruppe 2B auf: „Das ist ein toller Erfolg fĂŒr die beiden“, sagt Jochen GĂŒnther.

Die VFG Heddesheim gibt es seit 1996 und hat etwa 120 aktive Mitglieder und bietet fĂŒnf Tanzkreise sowie verschiedene Kurse an.

Einen schönen Tag wĂŒnscht Ihnen
Das heddesheimblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.