Dienstag, 22. August 2017

Video: Taucher suchen abgerissene Antriebswelle der Fähre

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Ladenburg/Heddesheim, 04. Juni 2010. (red) Unser Video über den Einsatz der zwölf Taucher von Berufsfeuerwehr und DLRG zeigt beeindruckende Bilder über eine schwierige Arbeit. Mehr oder weniger „blind“ müssen die Taucher den Flussgrund absuchen. Zudem bereitet die Strömung Probleme.

fähre0011

Taucher im Einsatz an der Fähre. Bild: ladenburgblog

In unserem Videobericht kommen die Experten vor Ort, die gestern Abend bis zum Einbruch der Dunkelheit nach der abgerissenen Antriebswelle der Fähre Edingen-Neckarhausen/Ladenburg gesucht haben. Eine schwierige und gefährliche Arbeit – die Profis sind aber gut ausgestattet und erfahren.

Die Feuerwehr Ladenburg sicherte die Unfallstelle und unterstützte die rund 30 Kollegen der Berufsfeuerwehr und der DRLG an Land und mit einem Boot vom Wasser aus. Die DLRG war zunächst sogar mit 29 Helfern aus Heidelberg, Heddesheim, Hembsbach, Mannheim und Weinheim vor Ort, von denen dann aber die Hälfte wieder abzog.

Für die Fährgemeinschaft kommt der Schaden teuer – neben dem Maschinenschaden müssen sie auch die Bergungskosten tragen. Zusätzlich fallen Einnahmen aus, da die Fähre für einige Tage außer Betrieb bleiben wird.

Einen schönen Tag wünscht
Das heddesheimblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.