Sonntag, 20. August 2017

04. bis 10. MĂ€rz 2013

Diese Woche: Tipps und Termine

Print Friendly, PDF & Email

Rhein-Neckar, Tipps und Termine für den 04. bis 10.März 2013. Montags erscheinen unsere Veranstaltungstipps für die laufende Woche. Die Redaktion nimmt gerne weitere Termine und Anregungen auf. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie am Ende der Seite.

Mehr Veranstaltungen vor Ort finden Sie ins unseren Kalendern auf allen Blogseiten im MenĂŒ Nachbarschaft im MenĂŒ “Termine”.

*****

Montag, 04. MĂ€rz 2013, 20:45 Uhr, Muddys Club.

Die Künstlerin Jessy Martens.

Weinheim. Blue Monday. Jessy Martens & Band: Jessy Martens ist Deutschlands Rock- & Blues-Lady No. 1. Sie explodiert auf der Bühne wie eine Naturgewalt und haucht schon im nächsten Moment eine ergreifende Ballade ins Mikrophon: Jessy Martens’ unverwechselbare Stimme braucht Vergleiche mit Amy Winehouse, Janis Joplin oder Tina Turner nicht zu scheuen, denn sie hat längst ihren eigenen Stil gefunden. Mit Preisen überhäuft und von der Presse gefeiert, stellt die Senkrechtstarterin nun innerhalb von nicht einmal zwei Jahren ihr drittes Band-Album vor!

Erst Ende 2010 formiert, haben sich Energiebündel Jessy Martens und ihre Band in kürzester Zeit an die Spitze der Rock- und Bluesszene gespielt! Der Gewinn des Deutschen Rockpreises 2012 als beste Rockband/beste Rocksängerin und der GERMAN BLUES AWARDS 2012 als beste Bluesband/beste Bluessängerin sowie die Auszeichnung für ihre Songwriter-Premiere „Brand New Ride“ als bestes Bluesalbum des Jahres zeugen von der einstimmigen Begeisterung bei Publikum und Presse.

Break Your Curse heißt ihr neues Album: eine geballte Ladung aus Rock, Blues, Soul und gefühlvollen Balladen, lässigen Grooves und coolen Licks, alles hervorragend produziert und von internationalem Format. Mit ihrem neuen rockigen Programm, Titeln aus Brand New Ride sowie dem einen oder anderen Klassiker wie Ray Charles „I Don’t Need No Doctor“ wird man Jessy Martens & Band in diesem Jahr live erleben können! Und genau das: „live on stage“ ist ihr Ding!

Neben Jessy Martens glänzt vor allem Gitarrist Roman Werner mit ungeheurer Spielfreude, Virtuosität und Feeling. Die gesamte Band besticht durch musikalische Klasse (v.l.n.r.): Christian Hon Adameit (Bass), Christian Kolf (Schlagzeug), Roman Werner (Gitarre) und Johnny Arzberger (Keyboards) bieten Jessy das nötige Fundament, den richtigen Groove und glänzen als Solisten.

Beginn: 20:45 Uhr. Einlass ist bereits um 19:30.

Ort: Muddys Club, Schulstraße 3, 69469 Weinheim.

Eintritt: Tickets kosten je nach Kategorie zwischen 8 und 17 Euro.

Tickets und Infos: http://muddys-club.net/2013/03/04/jessy_martens.

*****

Dienstag, 05. März 2013, 20:00 Uhr, Bürgerhaus.

Szenenfoto „Todesfalle“ – Thriller von Ira Levin.

Heddesheim. „Todesfalle“ – Ein Thriller von Ira Levin. Sidney Bruhl, einstmals gefeierter Broadway-Autor, steckt mitten in einer Schreibblockade. Während er in seinem Haus geistig ausgebrannt auf eine Eingebung wartet, flattert ihm das brillant geschriebene Erstlingswerk eines seiner Schreibschüler auf den Tisch.

Trotz der Einwände seiner Frau Myra fasst Bruhl den Plan, den unbekannten Autoren umzubringen und das hitverdächtige Werk unter seinem Namen herauszubringen. Das im wahrsten Sinne hieb- und stichfeste Vorhaben gerät jedoch bald außer Kontrolle und die Ankunft der bekannten ungarischen Hellseherin Gizi Barna scheint die Situation auf die Spitze zu treiben. Als Bruhls Frau glaubt, es könne nicht mehr schlimmer kommen, wird sie jedoch sehr schnell vom Gegenteil überzeugt…

„Todesfalle“ ist wahrscheinlich der intelligenteste und spannendste Thriller, der jemals für die Bühne geschrieben wurde. Von 1978 bis 1982 wurde er knapp 1800 Mal am Broadway gespielt. Autor Ira Levin, der u. a. auch die Drehbücher für „Rosemaries Baby“ und „Sliver“ geschrieben hat, schuf damit das erfolgreichste Kriminalstück, das je am Broadway zu sehen war. Von 1978 bis 1982 erlebte es 1793 Aufführungen in New York, 1982 wurde es dann in Hollywood mit Michael Caine und Christopher Reeve in den Hauptrollen verfilmt.

Tickets für die Veranstaltung gibt es nur im Rathaus Heddesheim – Bürgerservice, Telefon: (06203) 101-200.

Ort: Bürgerhaus Heddesheim, Unterdorfstraße 2, großer Saal, 68542 Heddesheim.

*****

Mittwoch, 06. März 2013, 20:00 Uhr, Stadthalle.

Die Darstellerin Marion Kracht.

Weinheim. Auf ein Neues – Eine Komödie von Antoine Rault. Mit Marion Kracht, Daniel Morgenroth u.a.

Catherine ist eine selbstbewusste Mittvierzigerin, erfolgreich im Beruf und alleinerziehende Mutter ihrer 14-jährigen Tochter Sarah. Mit Sarah hat sie allerdings so ihre Probleme und stößt nicht immer auf Gegenliebe. An Heiligabend stolpert Catherine vor ihrer Wohnungstür über den abgerissenen Clochard Michel, den sie kurzerhand hinauswirft.

Erst als Sarah sie als herzloses Monster beschimpft, holt sie ihn für ein gemeinsames Weihnachtsfest wieder herein. Catherines Versuche, aus dem völlig verunsicherten Michel einen bürgerlichen Erfolgstypen zu machen, scheitern an der eigenständigen Persönlichkeit, die bei Michel zum Vorschein kommt, ihre „Resozialisierungsversuche“ führen zu viel Witz und Situationskomik.

Und während ihre Tochter Sarah ein Gefühl der Verbundenheit zum väterlichen Michel entwickelt, wird Catherine durch diese ungewollte Begegnung allmählich verändert.

Eine charmant-geistreiche Komödie, die eine sehr aktuelle, menschliche Geschichte erzählt und die uns sagt, dass es niemals zu spät ist, einen neuen Anfang zu wagen, um die Liebe und das Glück zu finden. Und am Ende der Geschichte könnte sich daraus vielleicht ein romantisches Happy End entwickeln.

Ort: Stadthalle, Birkenauer Talstraße 1, 69469 Weinheim.

Eintritt: Tickets gibt es ab 16 Euro. Sonderkonditionen für Abonnenten.

Infos und Tickets: http://www.kulturgemeinde.de/.

*****

Donnerstag, 07. März 2013, 19:30 Uhr, Stadtbibliothek.

Die Autorin Lilo Beil.

Ladenburg. Mord(s)Duett: Die Krimiautoren Lilo Beil und Hubert Bär lesen aus ihren neuen Kriminalromanen.

In ihrem neuen Buch „Mord auf vier Pfoten” erzählt Lilo Beil in 22 „tierischen” Kurzgeschichten, was alles passieren kann, wenn aus harmlosen Haustieren handelnde „Personen” werden. Ob es ein Beweismittel zu sichern oder zu verstecken gilt, ob ein befreundetes Haustier vor bösen Menschen gerettet werden muss, ob das Herrchen oder Frauchen vor Einbrechern, Mördern, falschen Partnern oder bösen Tierfeinden gewarnt werden muss, immer ist der Freund auf vier Pfoten zur Stelle. Und wenn das Frauchen die Warnung nicht versteht? Dann kann so ein Tier auch handfest nachhelfen und sich voller Wut zu einer Missetat hinreißen lassen.

Hubert Bär wirft in seinem Buch „Der Heidelberger Spekulanten-Mord” einen Blick hinter die Kulissen der Macht- und Geldeliten. Das Heidelberger Schloss privatisieren, im Glanz neu auferstehen lassen und sich damit in das Buch der Geschichte einschreiben: Richard Küfer, der alternde Milliardär, hat eine Vision. Wer in Heidelberg dachte, das seien einmal mehr eitle Spinnereien eines abgehalfterten Finanzjongleurs, lag offensichtlich falsch. So mancher Politiker im Ländle kann sich durchaus für das wahnwitzige Projekt erwärmen. Es geht um Geld und Macht, gegenseitige Abhängigkeiten und fragwürdige Machenschaften, die nur schwer zu durchschauen sind. Klar ist: Einige spekulieren mit einem enormen Risiko. Und klar ist auch: Als ein Mord ins Spiel kommt, war zumindest für einen der Einsatz zu hoch.

Lilo Beil, geb. 1947, verbrachte ihre Kindheit in einem südpfälzischen Pfarrhaus. Nach dem Studium der Anglistik und Romanistik in Heidelberg unterrichtete sie fast vierzig Jahre an einem südhessischen Gymnasium. Die Mutter von drei erwachsenen Töchtern lebt heute mit ihrem Mann und zwei Hunden in Birkenau im Weschnitztal.

Hubert Bär, geb. 1942, lebt seit 1962 in und um Heidelberg, studierte Germanistik und Romanistik. Nach seiner Promotion war er viele Jahre im Schuldienst tätig. Seit 2002 ist er im Beirat des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS) Baden-Württemberg. 2002 gründete er die VS-Regionalgruppe Rhein-Neckar.

Ort: Stadtbibliothek Ladenburg, Hauptstraße 8, 68526 Ladenburg.

Eintritt frei!

*****

Freitag, 08. März 2013, 19:15 bis 23:00 Uhr, Treff im Bahnhof.

ANA & ANDA auf der Bühne. Foto: H. Hager.

Viernheim. 102. internationaler Frauentag: Die Frauen im Märchen. Frauen, Mythen und Märchen: Keine Liebesgeschichte. Jedenfalls nicht im Abendland. Viel mehr, als auf den rettenden Prinzen zu warten, bleibt der Frau im Märchen hierzulande nicht übrig. Es sei denn, vor den Spiegel zu stehen und ihm das Urteil über die eigene Schönheit zu überlassen…!

Zeit, die Märchen und Mythen mit den Frauenrollen darin einmal neu zu erzählen! Anita Lohr und Andrea Reichert alias ANA & ANDA haben sich dieser Aufgabe angenommen und präsentieren ihre eigenen Versionen der Mythen und Märchen und der Frauen darin.

Erfahren Sie, wie das Märchen von Schneewittchen nach dem Tode der Stiefmutter weitergeht, warum Rotkäppchen doch vom Weg abkommen sollte oder wie der richtige Umgang mit Froschkönigen aussieht. Ob Rapunzel ihren Zopf wohl runterlässt oder vielleicht eine ganz andere Lösung für den Weg aus dem Turm entdeckt? Die Frau im Märchen entscheidet mit einem Mal selbst über ihr Schicksal.

Reisen Sie mit zurück bis in die Zeiten der griechischen Mythologie und erleben Sie, wie sich Pandora von ihrer Rolle als angebliche Unglücksbringerin befreit und Europa durch Mut und Freiheitswillen glänzt! Und tauchen Sie bei Musik an Klavier, Akkordeon, vietnamesischem Holzschlagzeug und Perkussion in die Traumwelten von „Alice im Wunderland“ und Frau Holle ein.

Vorprogramm durch FOCUS e.V. FOCUS e.V. ist ein Verein zur Förderung der Partnerschaft zwischen Viernheim
und der Gemeinde Satonévri in Burkina Faso / Afrika.
– Bildervortrag einer Frauenreise nach Burkina Faso, Satonévri
– Getränkeausschank (Kooperation Förderband/ Focus)
– Verkauf von afrikanischem Kunstgewerbe

Ort: Treff im Bahnhof, Friedrich-Ebert-Str. 8a, 68519 Viernheim.

Eintritt: Tickets kosten 7 Euro im Vorverkauf und 10 Euro an der Abendkasse.

*****

Samstag, 09. März 2013, 20:00 Uhr, Tikk.

Szenenfoto „Hotel zu den zwei Welten“.

Heidelberg. „Hotel zu den zwei Welten“ mit der Theatergruppe „Die Außenspiegel“ von Eric-Emmanuel Schmitt.

Ein Aufzug. Eine Lobby. Ein Hotel? Ein Krankenhaus? Julien kommt in eine Welt, die er sich nicht erklären kann. Zwei geheimnisvolle Gestalten empfangen ihn. Sie scheinen alles zu wissen, aber werfen mehr Fragen auf, als sie beantworten. Drei Menschen, die unterschiedlicher kaum sein könnten – ein Magier, eine Putzfrau, ein Präsident. Sie wissen schon mehr als Julien und sie warten – aber worauf? Was hat sie hier zusammengeführt? Und welche Rolle spielt Doktor S.?

Besuchen Sie das neue Stück der Aussenspiegel und tauchen Sie in diese rätselhafte Welt ein. Schmunzeln Sie über skurrile Dialoge, lassen Sie sich von unerwarteten Erkenntnissen berühren und erleben Sie das Wunder einer Liebe, die trotz allem „Ja“ zum Leben sagt.

Beginn 20 Uhr. Einlass bereits ab 19:30 Uhr.

Ort: Kulturhaus Karlstorbahnhof, Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg.

Eintritt: Tickets kosten 12 Euro regulär und 9 Euro ermäßigt.

Tickets und Infos: http://www.karlstorbahnhof.de/content/.

*****

Sonntag, 10. März 2013, 18:00 bis 22:00 Uhr, Theater im Pfalzbau.

Das Theater im Pfalzbau in Ludwigshafen.

Ludwigshafen. Wagner – Dinner on Stage: Ein Abend auf der Bühne des Theaters im Pfalzbau mit Essen und Musik à la Richard Wagner: An diesem Abend bietet sich Ihnen die Gelegenheit, ungewöhnliche Einblicke in die lukullischen Vorlieben Richard Wagners und gleichzeitig in die Tiefen der Bühne des Theaters im Pfalzbau zu erhalten. Denn das Dinner mit einem Menü, wie man es im Hause Wagner kochte und mochte, wird auf der Theaterbühne des Theaters im Pfalzbau stattfinden.

Sie speisen an dem Ort, zu dem sonst nur Schauspieler, Sänger, Tänzer und Techniker Zutritt haben, und erhalten so ganz andere Einblicke in Ihr Theater im Pfalzbau. Hier können Sie Bühnenluft schnuppern und in die Welt der Künste eintauchen – verbunden mit einem köstlichen Dinner und musikalischem Begleitprogramm à la Wagner mit der Pianistin Britta Elschner.

Genießen Sie ein unvergessliches und außergewöhnliches Theater-Erlebnis – dies- mal nicht mit Blick vom Zuschauerraum auf die Bühne, sondern umgekehrt!

Ort: Theater im Pfalzbau, Berliner Straße 30, 67059 Ludwigshafen.

Eintritt: Tickets kosten 30 Euro. Darin enthalten ist ein mehrgängiges Menü mit alkoholfreien Getränken.

Tickets und Infos: http://www.theater-im-pfalzbau.de/.

*****

Montags gibt es Tipps und Termine aus unseren Orten für die wir Blogs betreiben und der Region.

Sie möchten mit Ihrer Veranstaltung auch gerne dabei sein? Dann schreiben Sie uns an die jeweilige Redaktion.

Wir übernehmen Termine aus unserem Berichtsgebiet in den jeweiligen Terminkalender sowie ausgewählte Termine in unsere Übersicht “Tipps und Termine: Diese Woche”:

Beispielsweise an: Termine Rheinneckarblog.de – oder termine@derortsnameblog.de. Oben im Menü sehen Sie unter Nachbarschaft die elf Kommunen, für die wir eigene Blogs anbieten.

Unsere Termine erfreuen sich großer Beliebtheit – Sie können bei uns auch gerne für sich oder Ihre Veranstaltungen werben: Kontakt zu unserer Anzeigenabteilung.

Wir bieten ein modernes Medium, eine höchst interessierte Leserschaft eine hohe Reichweite bei fairen Preisen und viel mehr, als Printanzeigen zu leisten in der Lage sind. Wir beraten Sie gerne unverbindlich: 😎

Über sabine