Samstag, 19. August 2017

Arbeiten am Tiefbrunnen beendet, Nitratwerte wieder unter Höchstgrenze

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Heddesheim/Ladenburg, 04. November 2010. Der Wassergewinngungsverband Lobdengau hat heute per Pressemitteilung informiert, dass die Arbeiten am Tiefbrunnen in Ladenburg beendet sind. Damit wird das Wasser wieder zum Verband Gruppenwasserversorgung Obere Bergstraße geliefert, dass dort wegen der extrem hohen Nitratbelastung dringend zum „Mischen“ gebraucht wird, um die Nitratwerte unter den gesetzlichen Höchstwert von 50 mg pro Liter Wasser zu drücken.

Pressemitteilung Wassergewinnungsverband Lobdengau:

„Der Wassergewinnungsverband Lobdengau gibt bekannt, dass die Umbauarbeiten am Tiefbrunnen Ladenburg abgeschlossen sind. Ab sofort sind die Versorgungsverhältnisse im Versorgungsgebiet wieder wie im Regelbetrieb hergestellt.

Die Nitratwerte des an die beteiligten Kommunen abgegebenen Trinkwassers liegen wieder unter 50 mg/l und entsprechen deshalb der Trinkwasserversorgung.“

Einen schönen Tag wünscht
Das heddesheimblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.

  • Christoph S.

    Bei der Pressemitteilung des „Wassergewinngungsverband Lobdengau“ vom 4.11. handelte es sich offensichtlich um eine Falschmeldung, was den Nitratgehalt des Leitungswassers betrifft – Trinkwasser kann man in dem Fall leider nicht mehr sagen! Auf der Homepage der Gemeinde Heddesheim http://www.heddesheim.de/inhalt/f0-1-2.asp?ID=2629 ist ersichtlich, dass bis einschließlich 10.11. der Grenzwert von 50 mg/l deutlich überschritten wurde. Vom 08.11. bis 10.11. lag der Nitratgehalt sogar bei 71 mg/l – also 42% über dem Grenwert!
    Erst seit heute 11.11. ist der Nitratgehalt wieder unter 50 mg/l.

    • dasheddesheimblog

      Guten Tag!

      Danke für Ihren Hinweis.

      Uns wurde die Pressemitteilung der Gemeinde Heddesheim heute um 15:32 Uhr per email geschickt – die Redaktion war am Nachmittag nicht besetzt, so dass wir das nicht gegenrecherchieren konnten.
      Wir werden selbstverständlich prüfen, welche Information zutrifft. Eine von beiden Meldungen der Kommunen ist offensichtlich falsch.

      Einen schönen Tag wünscht
      Das heddesheimblog