Samstag, 17. November 2018

Internet Einkauf Teil 1 – So vermeiden Sie Gefahren und Risiken

Print Friendly, PDF & Email


Guten Tag!

Heddesheim, 01. Oktober 2009. Das heddesheimblog startet heute eine neue Artikelserie zu Datenschutz- und Sicherheitsthemen. DafĂŒr konnte die Redaktion den Sicherheitsexperten Peter Kröffges als Autoren gewinnen.

Von Peter Kröffges

Einkaufen im Internet (Online-Shopping) ist fĂŒr viele Verbraucher nicht mehr wegzudenken. Die Vorteile liegen auf der Hand: Erstens ist es bequem von zu Hause aus einzukaufen und zweitens lassen sich oft deutliche preisliche Vorteile erzielen – egal, ob man etwas ersteigert oder direkt kauft.

Dennoch gibt es auch und gerade beim Online-Shopping viele Gefahren und Risiken, die von den e-commerce-Kunden unterschÀtzt werden.

Die jĂŒngste Vergangenheit zeigt, dass dubiose Anbieter auch vor Straftaten nicht zurĂŒckschrecken und aus reiner Profitgier die Verbraucher tĂ€uschen.

Betrugsdelikte, VerstĂ¶ĂŸe gegen Urheber-, Marken und Wettbewerbsrechte, FĂ€lschungsdelikte, Hehlerei und nicht zuletzt die VerstĂ¶ĂŸe gegen das Datenschutzrecht stellen nur einen kleinen Auszug der strafbaren Handlung dar.

Auch seriöse Anbieter (z.B. bei Versteigerungen) können sich nur bedingt gegen die Tricks der TÀter absichern. Einige Beispiele sind Vorkassezahlungen, falsche TreuhÀnder, Verpackungs- und GehÀusemanipulationen, Versandkosten- und PreistreibertÀuschungen, Bewertungsmanipulationen, gebrauchte Ware als Neu anbieten und noch viele weitere TÀuschungen.

Welche Möglichkeiten haben Sie, trotzdem sicher Online einzukaufen?

Ohne in die technischen Details, welche sich wirklich auch nur wenigen Fachleuten erschließen, einsteigen zu mĂŒssen gibt es grundsĂ€tzliche Maßnahmen die jeder Verbraucher treffen kann:

1. Richten Sie auf ihrem Computer eine guten Basisschutz ein!
(Virenscanner mit Echtzeitschutz, Firewall, Einstellungen im Browser)

2. Bevor Sie Online-Shopping betreiben, informieren Sie sich ausfĂŒhrlich ĂŒber das anbietende Unternehmen.
(Fachzeitschriften, VerbraucherschutzverbÀnde, Foren im Internet, etc.)

3. Achten Sie auf eine verschlĂŒsselte DatenĂŒbertragung.
(VerschlĂŒsselungsverfahren „SSL“. Dazu veröffentlichen wir einen eigenen Beitrag in der kommenden Woche.)

4. Wenn möglich zahlen Sie niemals per Vorkasse !
(Zahlung besser nach Rechnungserhalt, viele Unternehmen bieten das an.)

5. PrĂŒfen Sie sorgfĂ€ltig die Allgemeinen GeschĂ€fts-, Liefer-, Garantie- und
GewÀhrleistungsbedingungen. Ermitteln Sie die IdentitÀt und Anschrift des Anbieters.

6. Seien Sie sehr sensibel bei der ÃƓbermittlung von Bankdaten und persönlichen Daten!

Viele VerbraucherschutzverbÀnde bieten hier Informationsschriften, MerkblÀtter und weitergehende Informationen an.

Link: Verbraucherzentrale

Nutzen Sie die Informationsmöglichkeit, bevor Sie auf BetrĂŒger reinfallen!

Link: homepage des Autors

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.