Montag, 09. Dezember 2019

Bürgerbefragung: Ja oder Nein?

Print Friendly, PDF & Email


Guten Tag!

Heddesheim, 1. August 2009. Am Montag, den 3. August 2009, 18:00 Uhr wird der Gemeinderat in einer öffentlichen Sondersitzung entscheiden, ob die Bürger zur geplanten „Pfenning-Ansiedlung“ befragt werden oder nicht.

Das heddesheimblog hat zum Thema eine Umfrage unter Heddesheimer Bürgern vor dem Edeka-Markt gemacht. Angesprochen haben wir rund 20 Personen. Geantwortet haben vierzehn Personen. Zwei wollten allerdings kein Foto von sich machen lassen, vier weder ein Foto noch den Namen veröffentlicht haben – eine Person aus „geschäftlichen Gründen“, eine andere wegen ihres Beamtenstatus.

Zur Einführung haben wir den Befragten folgende Information gegeben:
Der Gemeinderat wird am Montag über einen Antrag der Fraktion Bündnis90/Die Grünen auf eine Bürgerbefragung zum Thema „Ansiedlung eines großen Logistikunternehmens“ entscheiden. Diese Bürgerbefragung soll am Tag der Bundestagswahl, also am 27. September 2009 durchgeführt werden, um möglichst viele Bürger bei niedrigen Kosten befragen zu können.

Die Frage lautete:
Sollen Ihrer Meinung nach die Bürger zur Ansiedlung eines Logistik-Unternehmens befragt werden? Ja oder nein oder ist es Ihnen egal?

kgKarin Gehrmann

„Das ist mir überhaupt nicht egal. Ich finde, die Bürger sollten informiert und dann befragt werden. Zumindest ist das Projekt so riesig, dass das in diesem Fall so sein sollte.“

sgSabrina Glaab (mit Tochter)

„Die Bürger sollten auf jeden Fall befragt werden. Die Verantwortlichen stellen alles als schön und gut dar. Ich glaube, dass viele Bürger das anders sehen, deswegen bin ich für eine Befragung.“

usUwe Schmitt

„Ich bin gegen eine Bürgerbefragung. Ich finde, der gewählte Gemeinderat soll das entscheiden.“

weWerner Eberle

„Ich bin absolut für eine Bürgerbefragung. Für mich stellt sich nur die Frage, ob ein Ergebnis gegen die Ansiedlung die Politik überhaupt beeinflussen kann.“

ktKatharina Taschke

„Ich bin für eine Bürgerbefragung. Denn schließlich ist das nicht irgendein Projekt, sondern eines, dass viele Bürger mehr als alles andere betrifft. So etwas sollte nicht über unsere Köpfe hinweg entschieden werden.“

utsUte Schick

„Die geplante Ansiedlung hat große Konsequenzen für uns alle. Deswegen bin ich der Meinung, dass die Bürger befragt werden sollten.“

hzHeinz Zorn

„Ich bin für eine Bürgerbefragung. Die hätte meiner Meinung nach ganz an den Anfang gehört. Damit hätte man sich jede Menge Ärger erspart. Das war ein Riesenfehler. Ãœber so ein großes Projekt darf man nicht im Hinterzimmer entscheiden.“

hhHelmut Halwahs

„Ich finde, es ist wichtig, dass jeder weiß, worum es hier geht. Deshalb bin ich für eine Bürgerbefragung, die ergibt einen Spiegel der Meinungen. Dann erst weiß man, was die Bevölkerung denkt.“

Einen schönen Tag wünscht
Das heddesheimblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.